Erstelle kostenlos dein eigenes Blog Welcome, Guest   Registrieren Einloggen Passwort vergessen? Rechtshinweise
1 Blog Beiträge 0 Kommentare 0 Following 1 Followers 106 Benutzer RSS Feed abonnieren
Staalkopff
@Staalkopff

Gott in der Hirnschale

Warum wir die Nichtexistenz Gottes nicht beweisen müssen
Nächstes Blog •

Müssen wir die Nichtexistens Gottes beweisen können?

Nein
Ja
Unwichtig
Atheist
- um 16:16:49RSS Feed | Really Simple Syndication

Gott in der Hirnschale , Gott , Glaube , Atheist , Gotteswahn , Religion , Islam , Wahn , Indoktrination
Der "Kampf der Kulturen" ist spätestens seit 1993 ein Begriff, wo Plitikwissenschaftlers Samuel Huntington in der US-amerikanischen Zeitschrift Foreign Affairs seine Überlegungen darlegte, er erweiterte es zu einer umfassenden Theorie in seinem 1996 erschienen Werk Clash of Civilizations and the Remaking of World Order. Auf Grund intensiven Studiums bin ich zu dem Schluss gekommen das Kulturtrennendes Element vor allen Dingen unterschiedlich Konfessionen sind und eine Konfrontation zwischen Glaube und Atheismus. Richard Dawkins erkannte das auch, und schrieb, unter anderem, deshalb das Buch "Der Gotteswahn". Doch findet er nicht den Schluss, konkret die Gottesfrage absolut zu beantworten, er macht es mit dem Hinweis auf den wissenschaftlichen Konsens so, das er aussagt "mit an grenzender Wahrscheinlichkeit" gäbe es keinen Gott. Der Erfolg seines veranlasste andere dazu sich dieser Aussage an zu schließen. Sie machen dabei die ständige Aufforderung von geistlicher Seite, zu beweisen, dass es Gott nicht gibt, zu einer Gretchenfrage. Die Aussage allein, und der Effekt diese Frage dann ernsthaft zu Diskutieren, kann am Ende nicht zufriedenstellen. Es ist richtig das Wissenschaftler sich nicht dazu verleiten lassen sollten, wissenschaftliche Grundsätze mit einer Aussage zu verletzen. Doch ist nötig die Gottesfrage, nach einem lebenden und wirkenden Gott, so weich zu beantworten? Nun, Stevens Hawkins, der sich mit Gewissheit an den wissenschaftlichen Konsens hält, beantwortet diese Frage schon konkreter. Seine Aussage lautet, er könne sich das Universum patentieren lassen, und unter anderem, das Universum hat Gott nicht nötig! Es geht also doch, zufriedenstellende Antworten zu bekommen, wenn man weiß wo man sie zu suchen hat. Viele Menschen suchen nach konkreten Antworten, ihr Weltbild entspricht kaum der Realität, weil es nicht aktuell ist. Esoteriker, Gläubige und Kreationisten wissen das zu nutzen. Indoktrination durch Konfessionen findet unter Schutz der Glaubensfreiheit permanent statt, und Missionieren gehört zum allgemeinen Geschäft. Aus Mangel einer konkreten Aussage, habe ich ein Sachbuch verfasst, was jedem die frage nach Gott, in Zukunft konkret beantworten lässt. Dazu gehört die Kenntnis des realen Weltbildes, sowie die Erkenntnis, das sich um das Wissen des einzig realen Weltbildes, die Frage nach Gott und auch ein Beweis, das es ihn nicht gibt, erübrigt. Ein umfassendes Bild von Buch und Autor, kann man auf dieser Seite bekommen. http://brainshop.jimdo.com/ Ich empfehle das Buch jedem, ob einer Konfession angehörig, Konfessionsfrei oder bekennender Atheist. Es rüstet jeden, leicht verständlich, mit dem aktuellen Erkenntnissen der Kosmologie aus, und entlarvt auch das Vorgehen der Konventionen, wenn es darum geht, wie sie sich und ihre Auffassung verteidigen. Die Präsentation
des Buches ist auch unter der Google-Suche zu finden "Gott in der Hirnschale", führt hierbei zum richtigem Treffer.
J. Staalkopff Recife, 2013
Aufrufe 807 Kommentare 0
Gefällt Mir 14 / 0
  1  
. Back to top
Copyright © blogcream.com 2011 - 2018
Followers
my followers (funny)
see all
Followers
my followers (funny)
see all
1 Blog Beiträge 0 Kommentare 0 Following 1 Followers 106 Benutzer RSS Feed abonnieren
Staalkopff
@Staalkopff

Gott in der Hirnschale

Warum wir die Nichtexistenz Gottes nicht beweisen müssen
Nächstes Blog •
.